Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Einsatzabteilung Fahrzeuge Einsatz Einsatz 2010 Jugend Impressum Einsatz 01-02/2010 Einsatz 03/2010 Links Einsatz 04/2010 Einsatz 05/2010 Aufnahmeantrag Gästebuch Einsatz 06/2010 Einsatz 07/2010 Einsatz 08/2010 Einsatz 09/2010 Einsatz 10/2010 Einsätze 2011 Einsatz Bericht 02/2011 Einsatz 04-05/2011 Einsatz 05/2011 Einsatz 06/2011 Einsatz 07/2011 Einsatz 08/2011 Einsätze 2012 Kinderfeuerwehr Einsatz 07/2012 Einsatz 09/2012 Einsätze 2013 Einsatz 02/2013 Jahresplaner 2015 Bericht NNP Einsatz 2014 Einsätze 2015 Einsätze 2016 Einsätze 2017 

Einsatz 07/2011

Einsatz 07/2011

Mast zerstört, Fahrer unverletzt"Ein Wunder das der Fahrer unverletzt ist und nichts Schlimmeres passiert ist." Treffender als ein Feuerwehrmann hätte man die Umstände nicht beschreiben können, die nach einem Unfall gestern Mittag auf der Landstraße zwischen Ellar und Steinbach auszumachen waren. Wer nun der Unfallverursacher war oder wer die meiste Schuld an diesem Unfall trägt, müssen Sachverständige ermitteln. Auf jeden Fall ist der Fahrer eines Kleinlasters vom Anwesen eines Aussiedlerhofs auf die Straße in Richtung Ellar abgebogen und wollte keine hundert Meter weiter wieder nach links zurück auf das Anwesen fahren. Aus Richtung Steinbach kam nun ein 40-jähriger Mann aus Mengerskirchen mit seinem VW-Golf. Dieser setzte zum Überholvorgang an, da der Kleinlaster noch mit geringer Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein soll. Beide Fahrzeuge sollen sich ersten Angaben zufolge auf gleicher Höhe befunden haben, als der Fahrer des Kleinlasters abbog und sich beide Fahrzeuge an den Kotflügeln berührten. Dadurch geriet der Fahrer des VW-Golf nach links in den Straßengraben, zertrümmerte dabei einen Telefonmasten, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte sich unverletzt selbst befreien. Die freiwillige Feuerwehr aus Ellar musste nicht mehr eingreifen und brauchte nur noch zu Beginn die Unfallstelle absichern und die Straße von umherliegenden Trümmerteilen befreien. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. kdh

Bild und Text aus NNP



Freiwillige Feuerwehr

Waldbrunn-Hausen