Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Einsatzabteilung Fahrzeuge Einsatz Einsatz 2010 Jugend Impressum Einsatz 01-02/2010 Einsatz 03/2010 Links Einsatz 04/2010 Einsatz 05/2010 Aufnahmeantrag Gästebuch Einsatz 06/2010 Einsatz 07/2010 Einsatz 08/2010 Einsatz 09/2010 Einsatz 10/2010 Einsätze 2011 Einsatz Bericht 02/2011 Einsatz 04-05/2011 Einsatz 05/2011 Einsatz 06/2011 Einsatz 07/2011 Einsatz 08/2011 Einsätze 2012 Kinderfeuerwehr Einsatz 07/2012 Einsatz 09/2012 Einsätze 2013 Einsatz 02/2013 Jahresplaner 2015 Bericht NNP Einsatz 2014 Einsätze 2015 Einsätze 2016 Einsätze 2017 

Einsatz 07/2012

Einsatz 07/2012

Am Donnerstag, den 23.08.2012 wurden die Feuerwehren Ellar, Hausen und Fussingen um 21:35 Uhr Uhr per Funkmeldeempfänger alarmiert. Gemeldet wurden brennende Heuballen zwischen Ellar und Steinbach. Bei Eintreffen der Feuerwehr Ellar bot sich folgende Lage: Links und rechts eines Feldwegs wurden von 2 ortsansässigen Landwirten jeweils ca. 800 Strohballen (Angabe eines Besitzers) in Reihe aufgesetzt. In der rechts des Wegs sitzenden Reihe brannten mittig ca. 10 Ballen in der obersten "Etage". Sofort wurde mit den nach und nach mit Traktoren eintreffenden umliegenden Landwirten begonnen, eine Schneise in die Ballen zu brechen, damit das Feuer sich nicht weiter ausbreiten konnte. Gleichzeitig wurde die Schneise mit dem Wasser aus dem eingetroffenen TLF 24/50 nass gehalten, um ein Übergreifen des Feuers zu verhindern. Die Feuerwehren Hausen und Fussingen bauten gemeinsam mit dem Schlauchanhänger der FF Ellar eine Wasserversorgung von der ca. 250 Meter entfernten Zisterne bei der Autoverwertung Ellar auf, um das Tanklöschfahrzeug zu speisen. Da das Feuer sich jedoch rasend schnell auf den trockenen Strohballen ausbreitete und der aufgrund von aufziehenden Gewittern aufkommende Wind das Feuer genau in Richtung der ca. 6 Meter entfernt sitzenden zweiten Reihe von Strohballen drückte, war ein Übergreifen der Flammen auf die zweite Reihe nicht zu verhindern. Hier wurde nun ebenfalls eine Schneise in die Ballenreihe gebrochen und diese Mittels unseres Wasserwerfers, welcher gemeinsam mit zwei weiteren C-Rohren von einer zweiten von der Zisterne aufgebauten Schlauchleitung gespeist wurde, nass gehalten. Die Landwirte konnten nun die noch unbeschädigten Ballen nach und nach abtransportieren und in Sicherheit bringen. Zwischenzeitlich wurden noch Tanklöschfahrzeuge der Wehren Merenberg, Obertiefenbach und Hadamar zum Pendelverkehr zur Einsatzstelle gerufen. Die Feuerwehren Hangenmeilingen und Heuchelheim wurden ebenso hinzugezogen, um die sich schnell leerende Zisterne wieder vom Lasterbach ab der Wasserentnahmestelle "Hinter Lotzenhaus" aus zu füllen. Als die Ballen in Sicherheit gebracht waren, wurde nach und nach die Wasserleitung wieder zurückgebaut und die Ballen kontrolliert abbrennen lassen. Eingesetze Feuerwehren: FF Ellar mit TSF-W & MTW ,FF Lahr mit TSF-W & MTW, FF Hintermeilingen mit TSF & MTW, FF Hausen mit TSF & TLF 24/50, FF Fussingen mit LF 10/6, GBI & Stellv. GBI Waldbrunn, FF Merenberg mit LF 20/16, FF Obertiefenbach mit TLF 16/25, FF Hadamar mit TLF 24/50, FF Frickhofen mit ELW 1, FF Hangenmeilingen mit TSF-W & MTW, FF Heuchelheim mit TSF, stellv. KBISonstige Organisationen: Polizei Limburg



Freiwillige Feuerwehr

Waldbrunn-Hausen